Studien- und Abschlussarbeiten

Vergleich von rückflächenpogressiven Gleitsichtglasdesigns

* Dieses Thema wurde/wird bereits bearbeitet.
 
Jahr:  2007
Studiengang:  Augenoptik / Augenoptik & Hörakustik
Kategorie:  Diplomarbeit
Erstbetreuer:  Prof. Dr. Peter Baumbach
Externer Betreuer: Dipl.-Ing. (FH) Susanne Hecker
Ersteller: Jörg Böcker
Kurzbeschreibung:     

Gleitsichtgläser sind hoch entwickelte Produkte des täglichen Lebens. Sie müssen den verschiedensten Ansprüchen der Anwender standhalten. Deshalb gibt es auf dem Markt viele unterschiedliche Gleitsichtglasdesigns, mit denen die Hersteller die Kundenwünsche und Bedürfnissen zu befriedigen suchen.

Diese Arbeit befasst sich damit, wie man Gleitsichtgläser unterschiedlicher Designs prüfen und vergleichen kann. Die zentrale Frage ist, ob die neuen Designs mit einer kombinierten Rückfläche aus Progressionsfläche und Korrektionsfläche einen Vorteil gegenüber einem herkömmlichen Vorderflächendesign bieten.

Ziel der Diplomarbeit ist es, verschiedene Designs von Gleitsichtgläsern zu untersuchen und zu vergleichen, die eine rückwärtige Freiformfläche besitzen. Weiter soll eine Aussage über die Qualität der einzelnen Zonen gemacht werden. Eine besondere Beachtung gilt dabei der Betrachtung der Zonengröße und deren Nutzbarkeit bei monokularem und binokularem Sehen.

Zur Messung der Gleitsichtgläser in Gebrauchsstellung wird das von Herrn Prof. Diepes und Herrn Liebäußer entwickelte Autokollimationsscheitelbrechwertmessgerät herangezogen. Die so erhaltenen Daten werden mathematisch ausgewertet, graphisch dargestellt und miteinander verglichen.