Studien- und Abschlussarbeiten

Die Sonderfunktionen an CNC - Maschinen für die Brillenglasrandbearbeitung - Untersuchung und Vergleich

* Dieses Thema wurde/wird bereits bearbeitet.
 
Jahr:  2005
Studiengang:  Augenoptik / Augenoptik & Hörakustik
Kategorie:  Diplomarbeit
Erstbetreuer:  Prof. Dr. Peter Baumbach
Ersteller: Frank Wittwer
Kurzbeschreibung:     

Die Arbeit ist gesperrt!

Problemstellung: Die neueste Generation der CNC-Randbearbeitungsmaschinen kann mehr als „nur" Brillengläser schleifen. Zusätzliche Sonderfunktionen wie „Rillen", „Abkanten" oder „Bohren" sind bereits in den verschiedensten Schleifautomaten integriert.

Es gilt daher, die Fragen zu klären, welcher Schleifautomat mit welchen Sonderfunktionen ausgestattet ist, und wo die Schwächen bzw. Stärken eines jeden Schleifautomaten liegen.

Methoden: Mit Hilfe der fünf getesteten Schleifautomaten wurden insgesamt 171 Gläser bearbeitet. Es wurden spezielle Messreihen für jede Sonderfunktion entwickelt und anschließend ausgewertet.

Untersucht wurden Einflussgrößen wie Brechungsindex, Scheitelbrechwert, sowie Größe und Dezentration von Brillengläsern. Bei der Untersuchung der Rillfunktion unterteilten sich die Schwerpunkte in Breite, Tiefe und Lage der Rille. Bei der Abkantfunktion wurde auf die Breite der gebrochenen Kante geachtet, und die Qualität der Bohrfunktion durch Lage, Durchmesser und Form der Bohrungen beurteilt.

Ergebnisse: Die unterschiedlichen Automaten besitzen auch unterschiedliche Stärken. Generell wurden alle getesteten Schleifautomaten als mindestens ausreichend beurteilt. Zu bemerken ist, dass in 4 von 171 Fällen die geschliffenen Brillengläser nicht weiterverarbeitet werden konnten.

Schlussfolgerung: Bei einer Neuanschaffung eines CNC-Schleifautomaten sollte unbedingt vor dem Kauf darauf geachtet werden, in welchem Bereich er voraussichtlich am häufigsten zum Einsatz kommen soll.