Studien- und Abschlussarbeiten

Sehleistung in Chile

* Dieses Thema wurde/wird bereits bearbeitet.
 
Jahr:  2004
Studiengang:  Augenoptik / Augenoptik & Hörakustik
Kategorie:  Diplomarbeit
Erstbetreuer:  Prof. Dr. Bernd Lingelbach
Externer Betreuer: Augenoptikermeister Enrique Koch (Chile)
Ersteller: Andreas Veh
Kurzbeschreibung:     

Der ursprüngliche Gedanke für diese Arbeit war, an einer chilenischen Schule in der weiteren Umgebung von Valparaíso Schulkinder zu untersuchen oder noch lieber zu screenen. Diese Region in Chile ergab sich zwangsläufig, da die Arbeit mit Unterstützung der Pontificia Universidad Catolica de Valparaíso zustande kam. Mit einer sehr liebenswerten, landestypischen Gelassenheit und Ruhe entwickelte sich aus diesem Vorhaben mit den Monaten etwas anderes. Eine    Sreeninguntersuchung war nicht möglich, weil die Gegebenheiten in Chile andere sind als in Deutschland. Dafür kamen zu den Kindern der Schule, an der wir nach ersten Anlaufschwierigkeiten unsere Studien beginnen konnten, noch die Lehrerinnen der Schule und einige Eltern dazu. Schließlich ergab es sich, dass wir noch in eine weitere Studie an einer anderen Schule eingebunden wurden. Somit haben wir vor uns eine Betrachtung über das Sehen in Chile liegen, vom Standpunkt zweier Schulen aus. Da wir auch Erwachsene aus dem Umfeld der jeweiligen Bildungseinrichtungen mit einbeziehen konnten, geht unsere Arbeit über eine reine Studie an zwei Schulen etwas hinaus. Bewusst wollen wir uns nicht nur auf die augenoptischen Fakten, auf Messwerte beschränken. Ein wesentlicher Bestandteil soll auch darin bestehen, einen kleinen Einblick in die Augenoptik in Chile zu vermitteln. Um sie ein bisschen verstehen zu können, muss man aber auch etwas über das Leben an und im Umfeld dieser Schulen wissen. Sehr vielen Lesern wird Chile nur von der Landkarte her ein Begriff sein. Lateinamerika - oder in unserem Fall Chile - ist für viele von uns weiter weg als die USA, obwohl eine Reise dorthin kaum länger dauert. Dem wollen wir dadurch Rechnung tragen, dass wir weiter über die reinen Messungen hinausblicken als vielleicht in einer solchen Arbeit üblich. So haben wir auf der einen Seite Schulkinder beider Schulen und verschiedene Auswertungen zu ihrem Sehen, deren Eltern bzw. Lehrkräfte der Schulen, die nach denselben Gesichtspunkten untersucht wurden. Aber eben auch immer wieder Informationen über die chilenische Augenoptik und auch einfach über das Leben an diesen Schulen. In vielen Punkten  sind sich Schulen in Chile und Deutschland ähnlich, aber es gibt dennoch große Unterschiede. So wollen wir einen Gesamteindruck über die landestypischen Sehprobleme vermitteln, ausgehend von den Untersuchungen an den beiden Schulen.