Studien- und Abschlussarbeiten

Methoden zur Herstellung optischer Freiformflächen

* Dieses Thema wurde/wird bereits bearbeitet.
 
Jahr:  2005
Studiengang:  Augenoptik / Augenoptik & Hörakustik
Kategorie:  Diplomarbeit
Erstbetreuer:  Prof. Dr. Andreas Holschbach
Ersteller: Max Vandamme
Kurzbeschreibung:     

Es gibt Bestrebungen Kontaktlinsen individuell an eine Vorhanden Hornhaut anzupassen. Mit Hilfe eines Lasers wird dabei die Linsen Rückfläche punktgenau gefertigt. Der Laser ist ein Excimer-Laser, der mit einer eigens entwickelt Software gesteuert wird. Es soll geprüft werden, wie die Qualität und die Oberflächenstruktur einer PMMA-Platte nach dem Bearbeiten mit dem Laser ist. Die Kriterien hierbei sind Rauhigkeit und Transparenz nach der Bearbeitung. Geprüft wurden die Oberflächen mit zwei unterschiedlichen Methoden, Abtastung über einen Sensorkopf mit der UPMC550 und Berührungslose Messung mit dem MicroProf der Firma Fries Research Technologie GmbH.

Die Untersuchungen ergaben, dass die Rauhigkeit des gepulsten PMMA noch zu hoch ist, um in Kontaktlinsenfertigung Anwendung zu finden. Eine Verbesserung des Zusammenspiels von Laser und Software könnte noch zu einer Optimierung führen. Gleichzeitig sollte überlegt werden, die Linsen über ein anderes Verfahren herzustellen, zu nennen wäre hier die spanende Bearbeitung.

 

Die Arbeit ist gesperrt!