Studien- und Abschlussarbeiten

Planung und Konstruktion eines Kunstohres mit menschlicher REUG zur Integrierung in den Aalener Kunstkopf

* Dieses Thema wurde/wird bereits bearbeitet.
 
Jahr:  2008
Studiengang:  Augenoptik / Augenoptik & Hörakustik
Kategorie:  Diplomarbeit
Erstbetreuer:  Prof. Dr. Annette Limberger
Externer Betreuer: Harald Bonsel
Ersteller: Thomas Knon
Kurzbeschreibung:     

Hintergrund

Messungen an Kopf- und Rumpfsimulatoren spielen für die Vermessung von Hörgeräten eine wichtige Rolle. Der Aalener Kunstkopf ist ebenfalls ein Kopf- und Rumpfsimulator und sollte im Rahmen dieser Diplomarbeit überarbeitet werden. Die Aufgabe bestand darin, ein Kunstohr zu konstruieren, das die akustischen Eigenschaften eines menschlichen Ohres nachbildet, welche exakt durch die Real-Ear Unaided Gain (REUG) beschrieben werden kann.

Material und Methoden

Zunächst wurde für Vergleichsmöglichkeiten die REUG an 50 Ohren gemessen. Den Kern der Arbeit bildeten die Konstruktion des Kunstohres, sowie die Integrierung in den Aalener Kunstkopf.

Ergebnisse

Die vorliegenden Probandenmessungen zeigten erwartungsgemäß für die Ausprägung der REUG eine starke Abhängigkeit von Länge und Durchmesser des äußeren Gehörgangs. Die REUG des konstruierten Kunstohres wies einen sehr menschlichen Kurvenverlauf auf. Eine Ausnahme bildeten nur eine zweite Resonanzspitze im hochfrequenten Bereich und ein leicht stärkerer Anstieg der Amplitude im tieffrequenten Bereich.

Schlussfolgerung

Basierend auf die Probandenmessungen konnten die individuellen Ausprägungen der REUG aufgezeigt werden. Das konstruierte Kunstohr ermöglicht nun in Verbindung mit dem Aalener Kunstkopf und der ACAM 5 (audiologische Messtechnik), Messungen unter realen Bedingungen durchzuführen.

Schlüsselwörter

Real-Ear Unaided Gain - Kunstohr - Außenohrübertragungsfunktion - ACAM 5 - Aalener Kunstkopf - Kopf- und Rumpfsimulator