Studien- und Abschlussarbeiten

Entwicklung eines Keratokonusmesslinsensatzes mit Freiform – Flächengeometrie

* Dieses Thema wurde/wird bereits bearbeitet.
 
Jahr:  2006
Studiengang:  Augenoptik / Augenoptik & Hörakustik
Kategorie:  Diplomarbeit
Erstbetreuer:  Prof. Dr. Andreas Holschbach
Zweitbetreuer:  Reinhard Liebhäußer
Ersteller: Björn Eric Siewert
Kurzbeschreibung:     

Gegenstand der Diplomarbeit ist die Untersuchung und Bewertung eines an der Hochschule Aalen im Studiengang Augenoptik entwickeltes, individuelles zum Patent angemeldeten Kontaktlinsendesign und dessen Erprobung an Keratokonusprobanden.

Ziel ist die Keratokonusversorgung mit individuell angepassten formstabilen Kontaktlinsen unter Berücksichtigung der bestmöglichen Sehleistung. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht eine optimale Konturanpassung. Gerade beim Keratokonus stellt die dezentrierte Lage des Apex [Ma 2002] [Sch 1997] [Wi 1991] in der Kontaktlinsenversorgung ein Problem dar. Durch die computergesteuerte Videokeratographie ist die Diagnostik ektatischer Hornhäute und die Versorgung mit RGP - Kontaktlinsenerheblich erheblich vereinfacht worden [Do 1996]. Bei der Zerlegung der Höhendaten der Videokeratographie [Di 2004] in die einzelnen Zernike - Komponenten [Sch 1997] [Li 1999] [Go 2005] zeigten sich beim Keratokonus Abweichungen höherer Ordnung mit einem stärkeren Ausmaß als bei gesunden Hornhäuten [Do 1996].

Die signifikant höher ausfallenden Abweichungen sind in der Rückflächengeometrie der Kontaktlinsen, die im Rahmen der Diplomarbeit Verwendung gefunden haben

berücksichtigt worden. Durch eine auf ektatische Hornhäute mit dezentriertem Apex abzielende Rückflächengeometrien der Kontaktlinse sollte es möglich sein einer optimalen Konturanpassung zu entsprechen und weniger Belastung auf den Apex auszuüben. Schwerpunkt war die Anfertigung eines Messlinsensatzes mit der speziellen Flächengeometrien. Praktische Versuche die optischen und zentriertechnischen Eigenschaften der Kontaktlinsengeometrien untersuchen und bewerten wurden im Rahmen dieser Diplomarbeit an einem vom Keratokonus betroffenen Probantenkollektiv durchgeführt.