Studien- und Abschlussarbeiten

Die Automatisierung des Autokollimationsscheitelbrechwertmessgeräts

* Dieses Thema wurde/wird bereits bearbeitet.
 
Jahr:  2005
Studiengang:  Augenoptik / Augenoptik & Hörakustik
Kategorie:  Diplomarbeit
Erstbetreuer:  Prof. Dr. Peter Baumbach
Zweitbetreuer:  Reinhard Liebhäußer
Ersteller: Gregor Pavel
Kurzbeschreibung:     

Konventionelle Scheitelbrechwertmessgeräte sind mit Abbildungsfehlern behaftet, die zu groß sind, um genaue Aussagen über die Abbildungsqualitäten der vermessenen Gläser treffen zu können. Hinreichend genaue Messungen können mit dem Autokollimationsscheitelbrechwertmessgerät (ASBM) von Diepes/Liebhäußer gemacht werden, jedoch ist das Messen von einer aussagekräftigen Anzahl von Messpunkten für den Benutzer sehr anstrengend und ermüdend. Deshalb wurde das Gerät automatisiert. Hierzu wurde die Software LabVIEW beschafft, um ein geeignetes Programm zu erstellen, welches den Messvorgang automatisch durchführen kann. Der ASBM wurde modifiziert, um den beim Messen zu verschiebenden Schlitten motorengesteuert bewegen zu können. Eine Kamera wurde angebracht, die das entstehende Testmarkenbild aufnimmt, welches das entwickelte Programm „AutoASBM" auf die Schärfe hin bewertet. Dies geschieht mit Hilfe einer Fourier- Transformation, nachdem das Bild mit dem Sobel-Operator und der Open-Funktion sowie diversen bild- und kontrastverbessernden Maßnahmen bearbeitet wurde, um die interessanten Strukturen hervorzuheben. Des Weiteren wurde eine für die automatische Messung geeignete, rotationssymmetrische Testmarke entwickelt. Mit dem nun realisierten Aufbau lassen sich Gleitsichtgläser von sph-5dpt bis sph+2,5dpt mit Zylinderstärken je nach Glas bis max. 3dpt vermessen, und zwar mit einer Genauigkeit von ±0,016dpt. Außerdem können nun bedeutend mehr Messpunkte auf der Glasoberfläche vermessen werden als dies einem menschlichen Benutzer zugemutet werden kann.