Studien- und Abschlussarbeiten

Kontaktlinsenanpassung bei Kleinst- und Kleinkindern

* Dieses Thema wurde/wird bereits bearbeitet.
 
Jahr:  2005
Studiengang:  Augenoptik / Augenoptik & Hörakustik
Kategorie:  Diplomarbeit
Erstbetreuer:  Prof. Dr. Andreas Holschbach
Externer Betreuer: Dipl.-Ing. (FH) Uwe Bischoff
Ersteller: Miriam Schepp
Kurzbeschreibung:     

Laut dem Verein Augenstern e.V. haben 30 Prozent aller Kinder im Kindergartenalter einen behandlungsbedürftigen Sehfehler, aber nur fünf Prozent aller Sehfehler werden rechtzeitig erkannt und können behandelt werden. Zur Entwicklung der visuellen Intelligenz ist gutes beidäugiges Sehen bereits im Baby- und Kleinkindalter notwendig, denn Sehstörungen beeinträchtigen die geistige, motorische und seelische Entfaltung der Kinder. Keller schreibt in ihrem Bericht: „Zitiert man Professor Dr. Christian Ohrloff, erster Vorsitzender von Augenstern und Leiter der Klinik für Augenheilkunde in Frankfurt, so sagt er: ‘Hinter der Leichtigkeit des Sehens verbirgt sich die visuelle Intelligenz, die fast die Hälfte der Großhirnrinde in Anspruch nimmt. '" (Keller, 2003) Kleinst- und Kleinkinder sind nicht in der Lage ihre Sehstörungen in Worte zu fassen. Daher ist eine genaue Beobachtung durch die Umwelt, insbesondere der Eltern, notwendig, um so früh wie möglich handeln zu können. (Keller, 2003) Neben bekannten Sehfehlern wie Myopie, Hyperopie, Astigmatismus, Phorien und Tropien, die sich leicht mit einer Brille korrigieren lassen, gibt es auch weniger bekannte Sehfehler. Zum Beispiel die Aphakie, die angeboren oder aufgrund anderer Augenerkrankungen nach einer notwendigen Operation entstehen kann und sich durch eine Kontaktlinsenversorgung optimal korrigieren lässt. In dieser Diplomarbeit „Kontaktlinsenanpassung bei Kleinst- und Kleinkindern" werden die Ursachen, Hintergründe und Vorgehensweisen in der Kontaktlinsenanpassung bei Kindern dargestellt. Mit einfachen Worten und Beispielen wird für den Laien ein Überblick über dieses komplexe Thema geschaffen. Unter zu Hilfenahme der gängigen Literatur wird die Kontaktlinsenanpassung bei Kleinst- und Kleinkindern beschrieben. Ergänzt werden die Literaturerkenntnisse durch einen Fragebogen und durch Hospitationen in drei verschiedenen Kliniken. Es soll betroffenen Eltern ermöglicht werden Einblicke in die Komplexität der Kontaktlinsenversorgung bei Kleinst- und Kleinkindern zu erhalten.