Studien- und Abschlussarbeiten

Preiswahrnehmung und Preisoptimierung

* Dieses Thema wurde/wird bereits bearbeitet.
 
Jahr:  2007
Studiengang:  Augenoptik / Augenoptik & Hörakustik
Kategorie:  Diplomarbeit
Erstbetreuer:  Prof. Dr. Anna Nagl
Zweitbetreuer:  Prof. Dietmar Kümmel
Ersteller: Alexandra Neumann
Kurzbeschreibung:     

Beim Modell zur Preiswahrnehmung wird versucht, die Qualitätsbeurteilung ins Verhältnis zum Preis zu setzen. Die Preiswahrnehmung kann man auch mit der Preiswürdigkeitsbeurteilung gleich setzen. In erster Linie werden hier durch die Forschung, Fragen der „Preisoptik" und der Preiseinordnung behandelt. Mit Hilfe preispsychologischer Studien, wird das Themengebiet der Preiswahrnehmung erst seit jüngster Zeit erforscht. Zum einen kann die Preiswahrnehmung, in Hinblick auf den Zufriedenheitsgrad, der beim Konsumenten durch Verknüpfung von Kosten und Nutzen, und die Wahl des Zahlungszeitpunktes erreicht wird, in den zu betrachtenden Forschungsansätzen behandelt werden. Zum anderen wiederum, in Hinblick auf die Gewichtung der durch die mehrdimensionalen Preiselemente zur Verfügung stehenden Informationen. Ziel dieser Diplomarbeit war es, sich mit dem Thema der Preiswahrnehmung und der Preisoptimierung in der Augenoptik auseinanderzusetzen. Besonders wichtig für diese Arbeit war die Erstellung und spätere Auswertung eines Fragebogens für Augenoptikkunden. Durch sie konnte herausgestellt werden, wie sie Preise einschätzen bzw. bewerten und wo gleichzeitig Chancen der Optimierung gesehen werden können. Die subjektive Preiswahrnehmung der Kunden kann durch zahlreiche Gestaltungsvarianten signifikant beeinflusst werden. Gerade bei der Preisgestaltung und natürlich auch zur Optimierung von Preisen, ist dies von großer Bedeutung. Es liegt ein erheblicher Unterschied zwischen der realen, nüchternen Ziffernangabe der Preise und der spontanen, visuellen Wahrnehmung der Kunden. Wirklich entscheidend ist auch, dass durch eine dauerhafte und nachvollziehbare Preisstrategie, beim Kunden eine positive Preiswahrnehmung erzeugt wird.