Studium Aktuell

05.08.2010 |  Academic Advisory Council gegründet

Optometrie lenkt die Blicke der Fachwelt auf Aalen


Der Studiengang Augenoptik und Hörakustik ist eines der Alleinstellungsmerkmale der Hochschule.  Auch das von Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Kümmel bereits vor knapp zehn Jahren ins Leben gerufene Masterangebot Vision Science and Business (Optometry) ist in Deutschland einmalig und macht Aalen deshalb zum Dreh- und Angelpunkt für diesen Bildungsbereich. Um den Masterstudiengang weiter zu stärken, wurde ein Beirat aus deutschen und internationalen Experten der Optometrie gegründet. Nun hat sich der Academic Advisory Council zum ersten Mal in Aalen getroffen.

Heute nutzen 70 Prozent der Fehlsichtigen den Augenoptiker als erste Anlaufstelle, wenn es um gutes Sehen oder eine Überprüfung ihrer Augen geht. „Damit ist unsere Verantwortung gewachsen", erklärt Karl Amon, Dipl. Ing. (FH) Augenoptik und Master-Absolvent Vision Science and Business und fügt an: „Dazu ist ein fundiertes biomedizinisches Wissen, wie es im Masterstudium vermittelt wird, unerlässlich." Ohne das Aalener Masterstudium, in dem fundiertes wissenschaftliches wie praktisches Wissen durch die amerikanischen Dozenten vermittelt wurde, könnte sich Amon laut eigenen Aussagen keinen Tag in seinem augenoptischen Alltag mehr vorstellen.

Um den Masterstudiengang weiter zu stärken und die Inhalte am aktuellsten Stand der Wissenschaft und Praxis auszurichten, ist nun ein Expertenbeirat gegründet worden. „Der Beirat, Academic Advisory Council genannt, wurde ins Leben gerufen, um sicherzustellen, dass der Aalener Optometrie Masterstudiengang state of the art ist, die Wünsche und Bedürfnisse der Studierenden optimal erfüllt sowie diese auf die zukünftigen Herausforderungen vorbereitet", erklärt Studiendekanin Prof. Dr. Anna Nagl.

Im Academic Advisory Council des Masterstudiengangs Vision Science and Business sind alle wichtigen Anspruchsgruppen vertreten: angefangen von den relevanten Verbänden im deutschsprachigen Raum (ZVA, Schweizer Optikverband SOV, Spectaris) über die Industrie bis hin zu einem Augenarzt sowie Lehrenden aus den USA und Alumni des Masterstudiengangs. Das erste Treffen diente zum Kennenlernen der Beiratsmitglieder untereinander und dazu, ein gemeinsames Verständnis der Entwicklung von der Augenoptik hin zur Optometrie zu erhalten.

Nach der Eröffnungspräsentation des Rektors, Prof. Dr. Gerhard Schneider, folgten daher Präsentationen zur Entwicklung der Optometrie

  • weltweit: Prof. Bina Patel, Director of International Programs am New England College of Optometry, Boston, USA,
  • in Europa: Christian Stebler, Zentralpräsident des Schweizer Optikverbandes und Vorstandsmitglied der European Academy of Optometry and Optics, und
  • in Deutschland: Christian Müller, Vizepräsident des Zentralverbandes der Augenoptiker.

 

Aufbauend auf diesen Informationen stellten die Absolventen Karl Amon und Heike Hädrich den Einfluss des Aalener Masterstudiums auf ihre tägliche Praxis vor. „Die ungewöhnlich breite Fächerung und Spezialisierungsmöglichkeit des Aalener Masterstudiengangs ermöglichen einen vielfältigen Einsatz - von der praktischen Anwendung in der Augenoptik/Optometrie bis hin zum Einsatz in der Industrie (Forschung und Entwicklung, Training, Vertrieb). Der Business-Teil ist unverzichtbar für Geschäftsinhaber und Mitarbeiter in der Industrie", betont Master-Absolventin Heike Hädrich, die in der Kontaktlinsen-Industrie arbeitet.

„Das Aalener Masterstudium bringt nicht nur die Augenoptik/Optometrie in Deutschland voran (klinische Optometrie), sondern berücksichtigt die ebenso wichtigen Module wie BWL, Vision Science und Technologie. Durch diese Ausrichtung und dadurch dass nahezu an jedem Präsenzwochenende die Experten zu dem jeweiligen Thema von den renommiertesten Optometrie Universitäten aus den USA eingeflogen werden, hat er ein Alleinstellungsmerkmal unter den Masterstudiengängen", fügt die Absolventin an.

Zur Sicherstellung dass der bereits zum fünften Mal gestartete und voll ausgebuchte Optometrie Masterstudiengang an der Hochschule Aalen - dessen Konzept zum Abschluss der Sitzung vorgestellt und mit den Teilnehmern ausführlich diskutiert wurde - auch weiterhin ‚best practice‘ im deutschsprachigen Raum bleibt, wird es aus den Beiratsmitgliedern heraus eine Arbeitsgruppe geben, die sich mit den Entwicklungen und Erfordernissen der Optometrie und deren Auswirkungen auf den Masterstudiengang beschäftigen wird, kündigen die Studiendekanin Prof. Dr. Anna Nagl und der Gründer des Aalen Masterstudiengangs Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Kümmel an.